Sonntag, 20. November 2016

Schleimiges, warmes Früchte-Frühstück

Hilft bei: English for runaways



Und sonst: Niemals würde heute jemand Haferschleim essen. Ganz klar muss man diese morgendliche Köstlichkeit Porridge nennen - oder gibt es da doch etwa einen Unterschied? Einmal mit Milch einmal mit Wasser? Sicher ist eins: Es ist eine schleimige, kostengünstige und ausgesprochen leckere Variante lange satt zu bleiben. Auch sogenannte Bowls sind total angesagt. Also quasi eine Schüssel mit Essbarem drin. Crazy und totally new! Ja, ich weiß, ich bin selbst im Wortverdrehen aktiv und bin mir bewusst, dass sich etwas gut anhören muss (und man natürlich ein fancy Bild braucht), damit es den Rezipienten anspricht.

Also was jetzt kommt, ist doch kein warmer Früchte-Haferschleim sondern "veganer Porridge mit Superfruits für den energetischen Tagesstart"

Aufwand: es ist natürlich aufwendiger als ein Butterbrot, aber 10 Minuten kann man schon mal investieren | die Menge reicht für eine Person

Brauchste:

35g feine Haferflocken
100ml Mandelmilch (oder eine andere Milch)
125ml Wasser
Zimt
Ahornsirup (oder Agavennektar, oder Zucker)
halbe Kaki
Kiwi
oben drauf wer mag: Chia oder auch Leinsamen oder gepopptes Amaranth oder ein paar Nüsschen...

Zuerst die Kaki und die Kiwi in mundgerechte Stücke schneiden und zunächst nur die Kaki in einem kleinen Topf aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen (fehlt Flüssigkeit, einfach noch einen Schuss Wasser dazu geben). Die Haferflocken werden mit den Flüssigkeiten aufgekocht und dann quellt das Ganze fünf Minuten vor sich hin (beim Aufkochen viel rühren!). Zimt und ca. 2 Teelöffel Ahornsirup zum Haferschleim geben und die Kiwi mit in den Kaki-Topf. Während die Früchte noch zwei Minuten zum Kompott köcheln, füllst du den Haferschleim in eine Schüssel, dann das Obst dazu und ein Topping nach Belieben. Fertig. Very lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen