Donnerstag, 5. Januar 2012

Sojamilchreis mit Feigen

Hilft bei: Arbeiten

Und sonst: Der Mensch, also streng genommen auch ich, muss soll ja irgendwann mal arbeiten gehen. Und genau das tue ich momentan. Ich verlasse 7:30 Uhr das Haus und komme 18:00 wieder. Danach platzt mir aus unerfindlichen Gründen der Kopf. So anstrengend ist es eigentlich gar nicht. Ich weiß ja wirklich nicht wie andere Menschen das machen. Ich bin wahrscheinlich tatsächlich nicht für's Arbeitsleben gemacht :) bzw. brauche ich einen Job, den ich in fünf Minuten erreicht habe - ich sollte wohl doch am besten meinen Back-Salon eröffnen!!
Auf jeden Fall komme ich momentan auch nicht dazu, mal was Ordentliches zu backen für euch kleinen Schweinebabys (das ist übrigens wie 'Hasenfuß' ein absolut positives Wort!). Trotzdem sollte es heute mal wieder einen kleinen, leckeren Snack geben. Etwas, das schnell geht, süß ist und nicht viel Zutaten braucht. Denn wie ihr euch denken könnt, bin ich im fiesen Arbeits-Hamsterrad gefangen und habe keine freie Minuten zum Shoppen.

Brauchste:
Ein Packung Fertigmilchreis (Jaaaahhaaa, ich weiß, ich schäme mich ja auch ein bisschen, aber was soll ich machen, was anderes hab ich hier nicht gefunden und es musste ja auch schnell gehen!!)
Diesen bereitest du dann nach Anleitung mit einem Gemisch aus 200ml Bananensoja- und "Normal"sojamilch zu. 
Eine Orange (filetiert), dazu der restliche Saft,
ein paar getrocknete Feigen (klein geschnitten),
zwei Esslöffel Zucker und den
Saft zweier Limetten im Topf ca. 10 Minuten lang erhitzen (immer mal kurz aufkochen lassen).

Und schon ist es fertig, das Dessert. Wer hat, legt noch spät-römische Dekadenz an den Tag und platziert ein Minzblatt als Krönung. 


Es ist süß. Sehr süß. Und das ist auch gut so!



1 Kommentar: