Montag, 17. Oktober 2011

super-kitschige Geburtstagskuchen


Hilft bei: Geburtstag

Und sonst: Ich gebe hiermit offiziell zu, dass ich die meisten meiner Kuchen (fast alles) überhaupt nicht esse oder essen will. Viel eher werden sie von den ganzen lieben Menschen um mich herum vernascht. Ich liebe es, anderen eine köstliche Freude zu machen. Das ist einer der Gründe für mich, immer wieder den Ofen anzuschmeißen! Vor allem wenn ein Geburtstag ansteht, zaubere ich richtig geilen Scheiß aus dem Zauberofen. Und das sieht dann so aus:



Brauchste:

Muffins:

120g Butter oder anderes Fett
230g Mehl
2 Eier
200g Schmand
100g Zucker
2 TL Backpulver
ein halbe Packung gefrorene Blaubeeren

Zuerst die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Danach die weiche (!!) Butter zufügen und dann den Schmand. Das Backpulver mit dem Mehl gut vermischen und in die Schwabbelmasse sieben und verrühren. 2/3 der Muffinsförmchen mit dem Teig füllen, fünf Blaubeeren reinlegen und mit etwas Teig bedecken. Bei 180°C 25 Minuten backen.

Creme:
70g weiße Schokolade über dem Wasserbad langsam schmelzen.
50g weiche Butter mit einer Gabel zerdrücken und
30g Puderzucker darüber sieben. Das ganze schön weiter mit der Gabel zermatschen.
130g Frischkäse dazugeben, glatt rühren, Schokolade dazu, wieder glattrühren und fertig.
Ich habe die Creme noch eingefärbt, so dass alles extrem kitschig aussieht. Das Geburtstagskind meinte, es würde aussehen wie aus dem Wunderland. Solltet ihr euch wünschen, dass  auch ein Wunderland-feeling eintritt, müssten noch ein paar andere Substanzen beigefügt werden. Aber bitte auf den Geschmack achten!! ;)

Kuchen:

Ich habe mich hier für einen ganz einfachen Kuchen entschieden, der auch nicht besonders süß ist, da das Fondant wirklich fast schon ekelig süß ist. :)

2 Eier
150g Zucker
3 TL Vanille
160g Schmand
-- schaumig rühren
50ml Öl
-- dazu geben und gut vermischen
250g Mehl
½ Päckchen Backpulver
Prise Salz
--mischen und gleichmäßig zur Schwabbelmasse und glatt rühren

Dann die Hälfte des Teiges in eine andere Schüssel verfrachten und mit zwei Esslöffeln Kakaopulver mischen. Die zwei Teige dann gleichzeitig, quasi von rechts und links, in eine 26cm Springform geben (die natürlich vorher schön eingefettet wurde). Die eine Hälfte müsste jetzt dunkel, die andere hell sein. Mit einem Löffel Kreise durch den Teig ziehen, so dass ein Muster entsteht. Bei 180°C ungefähr 30 Minuten backen lassen. Ich habe aber nicht auf die Uhr geschaut, deswegen am besten immer mal Stäbchenprobe machen.

Ich hab fertiges Fondant gekauft. Ehrlich gesagt, habe ich hier im Laden nie welches gefunden. Letzte Woche war ich in Holland, da gibt es das OHNE Gelatine an jeder Ecke. Naja, da habe ich mich erstmal eingedeckt. Beim Ausrollen immer an den Puderzucker denken! Kein Mehl benutzen!! Es muss auch nicht immer so ein kitschiger Fimmel sein, wie bei mir. Ich steh halt drauf. Es gibt auch schwarzes Fondant :)



Herrlich sieht das aus und herrlich schmeckt das auch.


 Und jetzt schaut euch doch mal diesen putzigen Pinguin an, den Karina Karibik in mühevoller Kleinarbeit gebastelt hat. 

1 Kommentar:

  1. Fondant ist wirklich süß (lecker, lecker), aber der Pinguin ist zuckersüß :-))

    AntwortenLöschen