Montag, 27. Juni 2011

vegane Waffeln

Hilft bei: waaaarm....



Und sonst: Heute soll es ja wieder richtig warm, also so richtig heiß werden. Da freuen sich insbesondere Menschen wie ich, die im Dachgeschoss wohnen und den ganzen Tag nur aus dem Fenster schauen dürfen, weil der Schreibtisch ruft. Und was ich dann da draußen zu sehen kriege, is irgendwie auch nicht so schön. Ich kann das ja verstehen, dass luftige Klamotten klasse sind im Sommer. Aber so manchen Trend kann ich einfach nicht nachvollziehen. Ich meine ok, lieber nackt als mit Pelz, aber den würde im Sommer eh keiner tragen. Eigentlich kann's mir ja auch egal sein. Ich hab schön die Jogginghose an. Finden  vielleicht auch nicht alle gut. Aber ich nörgel halt auch gerne mal rum. SO. :) Und damit ich nicht früh schon anfange zu nörgeln, wollte ich leckere Waffeln machen. Habe ich auch. Die waren auch lecker. Sind aber nicht in ihrer Form geblieben.


Brauchste:
500ml Soja- oder Mandelmilch (ich hab Hälfte-Hälfte gemacht)
mit einem Schuss Apfelessig und drei EL Öl und Sirup (z.B. Agave, da hab ich drei EL genommen) nach Geschmack mischen und stehen lassen
225g Mehl
50g Maismehl
1 TL Backpulver
1 EL Stärke
Prise Salz
mischen und mit dem Flüssigen vermengen. Dann ab ins Waffeleisen und hoffen, dass sie sich lösen :)
Die müssen auf jeden Fall ganz schön lange im Eisen schmoren, hatte ich so das Gefühl. Aber ich hab auch keine Ahnung, was das für ein Gerät ist. Das war nämlich quasi zur Wohnung dazu als wir hier eingezogen sind. Unsere Vorgänger waren ja Mietnomaden und die haben dann ein paar Sachen da gelassen. Regale,. Bett ... und eben auch ein Waffel-, Sandwich-, Grilleisen.
Weil die Dinger etwas klebrigen waren, musste ich dann gestern doch rumnörgeln. Aber geschmeckt haben sie auf jeden Fall sehr gut!


 Schmecken lassen!

1 Kommentar: