Mittwoch, 8. Juni 2011

leckere vegane Schnecken


Hilft bei: innere Leere

Und sonst: Ich bin so leer. So was von leer geschrieben. Ich will diese doofe Magisterarbeit einfach nur noch abgeben und nie wieder anfassen. Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aber fast. Heute in einer Woche muss sie ins Prüfungsamt. Und das dauert dann bestimmt hundert Jahre bis ich endlich ein Ergebnis hab... Naja was soll's.
Ich habe heute nicht ein einziges Mal das Haus verlassen. Solche Tage finde ich immer gruselig. Aber wenn das Hundetier nicht da ist... Die is nämlich grad zur Kur bei Oma und Opa. Man muss sich das ungefähr so vorstellen: Der Hund wird da behandelt, als wäre er ein echtes menschliches Enkelkind. Nur mit besonders vielen schwarzen Haaren. Die großelterliche Wohnung wird KOMPLETT mit Decken ausgelegt. Alles was kaputt gehen könnte, wird weg gestellt. Früh geht der Opa eine Stunde, am Nachmittag zwei bis drei Stunden und abends auch noch mal eine Stunde Gassi. Die Pfoten werden nach jedem Spaziergang gewaschen und eingecremt. (!!!!) Zwischendurch wird der Hund zwei Mal täglich gebürstet. Kein Scheiß!! Wenn der von diesen regelmäßig stattfindenden Kuren wieder kommt, ist er fast nackt. Nein. Aber er glänzt wie ein Marzipanschwein und riecht komischerweise auch nach Weichspüler... Die Härte ist aber, dass meine Oma Essen für den Hund kocht. UNGLAUBLICH. Hühnchenbrust (pfui) mit Haferflocken oder Reis. Dass der Hund das Futter von mit dann erstmal drei Tage nicht fressen will, is irgendwie logisch... Ach ich vermisse meinen kleinen süßen 28kg Peppihund schon ein bisschen... Aber bald, wenn diese Arbeit abgegeben ist, ist auch er wieder am Start. Bis dahin muss ich mich mit Süßigkeiten bei guter Laune halten.

Brauchste:
1 Pck. Trockenhefe
197 ml lauwarme VanilleSojaMilch
1 TL Zucker
-- mischen und 10 Min. stehen lassen
389g Mehl
67g Zucker
1 Ei-Ersatz
79g weiche Margarine
-- zusammen mit der Hefe mischen und in einer Plasteschüssel (Plaste is ein schönes Wort) 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Füllung:
Ich habe 70g Zucker mit 2 EL Mandelmus vermengt, das widerrum geteilt und in die eine Hälfte Mandeln gegeben und geschmolzene Zartbitterschokolade und in die andere Rosinen und Zimt. Nur leider ist das etwas zu flüssig geworden, weshalb die Hälfte aus den Dingern raus gelaufen ist. Die schmecken natürlich trotzdem, aber ich glaube, weniger ist in diesem Falle mehr. Aber eigentlich kann man mit dem Hefeteig so ziemlich alles machen. In drei Schnecken hab ich auch Marmelade gemacht.
Gut. Hefeteig ausrollen. Zeug drauf schmieren. Zusammenrollen. Auf's Blechle. 190°C. 20 Minuten. Fertig. Ihr wisst ja: Die Zeitangabe... das variiert natürlich von Zauberofen zu Zauberofen.

Guten Appetit!!!


1 Kommentar:

  1. die sehn aber lecker süsssssssssssssssssssssss aus, oh oh nichts für vor dem Sommerurlaub :-)

    AntwortenLöschen