Dienstag, 24. Mai 2011

vegane Scones

Hilft bei: WaMa kaputt


Und sonst: Sechs Jahre hatte sie Zeit, kaputt zu gehen. Warum ausgrechnet jetzt? Karibiks Karina is auch grad nicht da und kann sich dementsprechend nicht kümmern.... Dieses doofe Ding schleudet nur noch, wenn sie leer ist. Mein Kopf - der is nur am Schleudern, aber dafür prall gefüllt. Man ey. Die soll sich mal ein Beispiel an mir nehmen.
Ach übrigens: Gestern hatte ich meinen ersten Nervenzusammenbruch (also bezüglich der Magisterarbeit - wegen anderen Sachen, puhhh, da zähl ich nicht mehr). Da hab ich mir -absichtlich- nen blauen Fleck an der Tischkante geschlagen. Ich konnte mich nicht entscheiden, ob ich schreien, heulen oder irgendwo derbe drauf schlagen soll. Hab mich dann für letzteres entschieden...Ich hoffe einfach, ich halte das noch weitere drei Wochen aus ohne Amok zu laufen... Einatmen. Ausatmen. Ganz heimlich hab ich mich in die Küche geschlichen und Scones gebacken. Ich glaub, das ist nichts anderes als ein stinknormales süßes Brötchen. Aber eigentlich mit Ei und Milch.Und das kommt aus Great Britian. Isst man da zum Tee. Mh. Ja. So ist es.

Brauchste und machste wie:
300g Mehl
40g Zucker
2 TL Backpulver
1Prise Salz
130g leckere Margarine
- mischen (mit der HAND, das macht nämlich gute Laune)
80 ml SojaMilch
20ml SojaSahne
1 Schuss Apfelessig
-mischen (mit nem Löffel) und kurz stehen lassen
1 Ei-Ersatz
-anrühren (mit dem Mixer)und zur "Buttermilch" geben. Das ganze dann wieder mit allem was noch so in der Küche rumsteht vermengen.
Daraus acht ca. 2 cm hohe "platte Kugeln" Formen (wie heißt das? Kreis vielleicht?) formen. Diese verweilen ca. 22 Minuten im -auf 200°C vorgeheizten- Backofen. Und fertsch is dor Lack.

Also dann wohl bekomm's!

-- Ich hab grad eins gekostet. Hab das aus Versehen (ich bin halt doch schon verwirrt) mit Roggenmehl gemacht. Jooaa. Schmeckt halt wie ein süßes Brötchen. Aus Roggenmehl... (Mach das bitte nicht mit Roggenmehl!!!!)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen