Freitag, 22. April 2011

Veganer Crepes

Hilft bei: schlechtem Gewissen, weil man den ganzen Tag in der Sonne saß und nichts für die Arbeit gemacht hat oder sonstigen Verpflichtungen nachgegangen ist

Und sonst: In Crepes muss kein Ei. Punkt.
So ich esse gerade diesen Crepes und finde, ich muss da noch am Rezept arbeiten. Ich bin nicht 100% zufrieden. AHHH. Zauberofen! Du hast nicht alles gegeben!! Na gut, ich will mal nicht ganz so hart sein. Wir machen ja alle mal Fehler (ich halt ziemlich selten- eigentlich nie-.) Ich sage mal so: Es schmeckt. Ich hab aufgegessen, obwohl ich fast geplatzt bin. Aber der Crepes ist noch nicht perfekt. Hatte eigentlich auch eine vegane Vanillesoße dazu gemacht, aber da kann ich euch das Rezept wirklich nicht zumuten. Da muss ich noch mal in mich gehen und das um einiges verbessern.

Brauchste:
200g Mehl, hell und fein.
Vanillezucker (je nachdem ob du eher so die oder der Süße bist, kannst du das auch weglassen)
400ml Sojamilch, oder SojaReismilch
eine Prise Salz

außerdem eine Pfanne und einen Gin Tonic, zur Not auch einen Moscow Mule

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Alles zusammenrühren. Ein bisschen stehen lassen und dann ab in die Pfanne. Dazu heißes Obst, Ahornsirup, .... da gibt es ungeahnte Möglichkeiten. Ich habe (fertig gekauften) veganen Pudding (in dem meiner Meinung nach ne Menge Süßstoff fehlt) dazu serviert!! Jawohl, ich serviere Karina Karibik täglich die allerbesten Köstlichkeiten in der WG-Küche! :)

Ich werde die Hoffnung nicht aufgeben, dass alles auch irgendwie ohne Ei funktioniert. Naja, das Experiment geht weiter!

Viel Spaß beim Platzen. So geht's mir und Karina Karibik zumindest gerade. Aber später geht es zum Glück noch zum Mitternachts-Fitness- Tanz Vergnügen... Yeah!

1 Kommentar:

  1. ehrlich lecker auch für Fleischesser hm hm schön weitermachen :-) Kussi Mam

    AntwortenLöschen